Termine und Veranstaltungen
Foto: Termine und Veranstaltungen

Foto: Lars Landmann

07.08. - 24.08.2017 | Mo - Fr | 8 - 18 Uhr | Hannover

max 45 - Junge Architekten in Niedersachsen 2017
Ausstellung

Veranstalter: BDA Bund Deutscher Architekten Landesverband Niedersachsen e.V.
Ort: Bauverwaltung der Landeshauptstadt Hannover, Foyer im EG,
Rudolf-Hillebrecht Platz 1, 30159 Hannover

Mitte Juni wurde der Nachwuchsförderpreis "max 45 - Junge Architekten in Niedersachsen 2017“ verliehen. Jetzt werden die Ergebnisse erstmals öffentlich ausgestellt – in Hannover und Oldenburg. Die erste Ausstellungsstation des Nachwuchsförderpreises „max 45 – Junge Architekten in Niedersachsen 2017“ ist in der Bauverwaltung der Landeshauptstadt Hannover.

Aus Hannover kommen drei der fünf prämierten jungen Architekturteams. Die Architektinnen KEFERSTEIN + SABJLO Architekten BDA erhielten einen Preis für das „YARD-Boardinghotel“ in Nordsteimke bei Wolfsburg. Das Büro CITYFÖRSTER architecture + urbanism aus Hannover erhielt einen Preis für die Aufstockung des Parkhauses in der Windmühlenstraße in Hannover mit einer „Wohnkrone“ aus Penthäusern. Isabel Fiedler von IF-Architecture aus Hannover erhielt einen Preis für den Umbau einer Sparkassenfiliale aus den 1970er Jahren zum edlen Restaurant „Tresor“ in Hannover, wobei u.a. der Tresor in einen besonderen Gastraum umgewandelt wurde. Weitere Preisträger sind gropp + möller architekten aus Lüneburg, die für das Haus W in Fürth-Dambach ausgzeichnet wurden, und hartmann eberlei architekten aus Oldenburg, die einen Preis für das Wohnhaus CS in Friedrichsfehn bei Oldenburg erhielten.

Auslober des Förderpreises „max 45 - Junge Architekten in Niedersachsen“ sind der Bund Deutscher Architekten (BDA) in Niedersachsen und die VHV Versicherungen, unterstützt vom Verein zur Förderung der Baukunst.

Weitere Informationen, auch zu den nächsten Ausstellungsstationen,
finden Sie unter www.bda-niedersachsen.de


20.08.2017 | 15:00 Uhr | Wolfsburg

… weiterbauen an der modernen Stadt
Geführte Radtour zu aktuellen Bauprojekten

Veranstalter: Forum Architektur Wolfsburg
Treffpunkt: Hauptbahnhof Wolfsburg

Wolfsburg zählt zu den Städten in Deutschland, die sich am dynamischsten entwickeln. Dies schlägt sich unter anderem in einem großen Bedarf an neuem Wohnraum nieder. Die Stadt begegnet diesem mit dem „Wohnen & Bauen Masterplan 2020“. Ziel der Wohnungsbauoffensive sind 6.000 neue Wohneinheiten bis zum Jahr 2020. Die Radtour erklärt wie Stadtplanung heute funktioniert und stellt eine Auswahl der aktuellen Wohnbauprojekte vor. Die Tour führt vom neuen Stadtquartier Hellwinkel Terrassen bis zur Neuen Burg in Detmerode.

Anmeldung unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


21.08.2017 | 17:15 Uhr | Salzhausen

Ideen-Workshop zum Thema
„Gärten und blühende Landschaften im Naturpark Lüneburger Heide“

Veranstalter: Naturparkregion Lüneburger Heide e.V.
Ort: Haus des Gastes, Schützenstraße 4, 21376 Salzhausen

Auch private Gärten, Grünanlagen und öffentliche Freiflächen können einen erheblichen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten. Mit blühenden Ortschaften, Freiflächen und Gärten, Immeninseln, wilden Gartenabschnitten, heimischen Gehölzen und Pflanzen, Obstwiesen und Alleen oder vielen anderen Maßnahmen und Initiativen kann die Naturparkregion noch viel bunter und attraktiver für Mensch und Tier werden. Der Naturpark Lüneburger Heide e.V. möchte zu einem ersten Ideen-Workshop einladen, um gemeinsam Ideen für Maßnahmen und Initiativen zur Gestaltung von lebendigen Gärten, Freiflächen etc. in der blühenden Naturparkregion Lüneburger Heide zu sammeln und zu entwickeln.
Es geht in dem Workshop auch darum, schon vorhandene Initiativen der Region kennen zu lernen und zu stärken, z.B. im Rahmen eines geförderten Projektes voranzubringen.

Um Anmeldung wird gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 04171 693 139


23.08.2017 | 19 Uhr | Oldenburg

Innenstadt – Quo Vadis?
Vortrag Prof. Dr. Franz Pesch, Architekt und Stadtplaner, Dortmund, Stuttgart

Veranstalter: Oldenburger Forum für Baukultur
Ort: bau_werk Halle am Pferdemarkt, Pferdemarkt 8a, 26121 Oldenburg

In ihrer baulichen Geschlossenheit war die Mitte der europäischen Stadt Kristallisationskern politischer Macht, wirtschaftlichen Handelns, kultureller und religiöser Bewegungen. Ihre funktionale Vielfalt hat sich in vielen Klein- und Mittelstädten bis heute erhalten. Stadtkirchen, Rathäuser und Theater, Handelskontore und Bürgerhäuser, Plätze, Boulevards und Promenaden sind ein gebautes Archiv der Erinnerung. So repräsentiert die Innenstadt auch die Stadt insgesamt, wird zur symbolischen Mitte der Stadtgesellschaft und prägt die lokale Identität. Was aber, wenn sich die historische Fülle ausdünnt, wenn der stationäre Handel sich als traditionelle Leitfunktion andere Vertriebswege sucht, wenn leerstehende Ladenlokale ehemalige Flaniermeilen in triste Pfade verwandeln? Wenn außerdem zentral gelegene Wohnungen nicht mehr nachgefragt sind, weil sie zeitgemäße Standards nicht erfüllen können?

www.bauwerk-oldenburg.de


24.08.2017 | 19:30 Uhr | Osnabrück

Nützliche Künste – Architektur in der Großen Straße um 1900
Vortrag von Rolf Spilker
(Museum Industriekultur Osnabrück)

Veranstalter: martini50 forum für architektur & design
in Zusammenarbeit mit dem Museum Industriekultur Osnabrück
Ort: Bücher Wenner, Große Straße 69, 49074 Osnabrück

In der Zeit der Hochindustrialisierung wurden Produkte für die breite Bevölkerung erschwinglich. Durch die hohe Nachfrage mussten in den Innenstädten erstmals angemessene Orte für den Verkauf der Güter geschaffen werden. Kauf- und Warenhäuser prägten das Erscheinungsbild gesamter Straßenzüge, die vorher überwiegend der Wohnnutzung vorbehalten waren. Am Donnerstag den 24. August 2017, Beginn 19.30 Uhr, beleuchtet Rolf Spilker, Leiter des Museums Industriekultur Osnabrück, diese Thematik anhand der Umstrukturierung der Großen Straße in Osnabrück um 1900. Auf Basis der aktuellen Ausstellung „Waren, Welt und Wirtschaftswunder. Die Große Straße um 1900“ im Museum Industriekultur, thematisiert er in seinem Vortrag insbesondere die Einrichtung moderner Ladengeschäfte, die die Fassadengestaltung und das Straßenbild gravierend änderten. Die Architektur spielte dabei zunehmend die Rolle eines Dienstleisters der Warenwirtschaft. Gemeinsamer Ausrichter der Veranstaltung sind martini|50 forum für architektur & design und das Museum Industriekultur Osnabrück.

www.martini50.de


31.08.2017 | 19 Uhr | Hannover

Architektur im Dialog
Markus Moster, Format Architektur, Köln

Veranstalter: LAVESSTIFTUNG
Ort: Altes Rathaus, Großer Festsaal, (Eingang Köbelingerstraße),
Karmarschstraße 42, 30159 Hannover

Dieser Vortrag gehört zum Begleitprogramm im Rahmen der Ausstellung DAHEIM im Laveshaus, die noch bis zum 02.08.2017 zu sehen ist.

Anmeldung unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


06.09.2017 | 10 Uhr - 16:20 Uhr | Hannover

20 Jahre ZMK
Fachtagung anlässlich des 20-jährigen Bestehens des ZMK e.V.

Veranstalter: Norddeutsches Zentrum für Materialkunde von Kulturgut e.V. ZMK
Ort: Leibniz Universität Hannover, Campus Schneiderberg (Gebäude 2501)
Historischer Kali-Chemie-Hörsaal, Callinstraße 9, 30167 Hannover

Die Vorträge spiegeln die Vielfältigkeit der materialkundlichen Themen im denkmalgeschützten Baubestand und Kulturgut wieder und reichen von historischen Mauermörteln über Ziegelmauerwerk, Holzkonstruktionen, historischen Dacheindeckungen und Fassadenbehängen bis hin zu modernen Baustoffen des 20. Jahrhunderts wie z.B. Kalksandstein, Beton und künstliche Pigmente.
Die Anforderungen, die frühere Baumeister an die Materialien ihrer heute denkmalgeschützten Bauten stellten, werden am Beispiel des Architekten Karl Mohrmann (Hannoversche Schule) dargestellt.
Ein Beitrag befasst sich mit der Sicherung historischer Baustoffe für eine Wiederverwendung an denkmalgeschützten Objekten. Des Weiteren wird ein aktueller Überblick über die materialkundliche Datenbank des ZMK e.V. und deren Nutzungsmöglichkeiten in Forschung und Praxis gegeben.

Anmeldung bis zum 01.09.2017: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fax: 0511 27900859, Post: ZMK e.V., Sokelantstraße 23, 30165 Hannover


14.09.2017 | 10 - 16 Uhr | Lüneburg

„Beteiligung und Baukultur“
16. Forum des Netzwerk Baukultur in Niedersachsen e.V.

Veranstalter: Netzwerk Baukultur in Niedersachsen e.V. mit dem Institut für Partizipatives Gestalten IPG Oldenburg und dem Forum Baukultur Lüneburg e.V.
Ort: Museum Lüneburg, Marcus-Heinemann-Saal, Willy-Brandt-Straße 1, 21335 Lüneburg

Das Netzwerk Baukultur in Niedersachsen e.V. veranstaltet in Lüneburg sein 16. Forum. In Kooperation mit dem Institut für Partizipatives Gestalten IPG aus Oldenburg, dem Forum Baukultur Lüneburg e.V. und dem Museum Lüneburg als Tagungsort soll das Thema „Beteiligung und Baukultur“ diskutiert werden. Im Rahmen der Veranstaltung ist auch die Besichtigung des Zentralgebäudes der Leuphana Universität von Daniel Libeskind vorgesehen.

10:00 Come in

10:15 Begrüßung
Prof. Dr. Heike Düselder, Museum Lüneburg, Museumsdirektorin und
Prof. Dr. Bernd Krämer, Netzwerk Baukultur in Niedersachsen e.V., Vorsitzender

10:40 Einführung in den Ort
Baukultur in Lüneburg, Heike Gundermann, Stadtbaurätin der Hansestadt, Lüneburg
Engagement für Baukultur, Carl-Peter von Mansberg BDA, Forum Baukultur Lüneburg e.V., Vorstand

11:15 Impulsvorträge
Baukultur & Beteiligung. Wieso unterstützt entwurfsorientierte Partizipation Baukultur?
Sonja Hörster, Institut für Partizipatives Gestalten (IPG) Oldenburg
Wunschproduktion als Planungsprozess. Neubau der Esso-Häuser in Hamburg.
Renée Tribble, PlanBude Hamburg
Straßentheater Grotest Maru. Zur Stadtdebatte Alte Mitte - Neue Liebe.
Ursula Maria Berzborn, Grotest Maru Berlin, Künstlerische Leitung

12:30 Mittagsimbiss

13:30 World Café Dialog zum Thema Beteiligung

15:00 Diskussion. Moderation: Prof. Dr. Ursula Kirschner, Forum Baukultur Lüneburg e.V., Vorstand

15:55 Schlusswort

16:00 Ende

Im Anschluss findet eine EXKURSION zur Leuphana Universität statt mit einer geführten Besichtigung des Zentralgebäudes von Daniel Libeskind.

Anmeldung erforderlich bis zum 07.09.2017
Fax: 05361 28-1644 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


16.09.2017 | 14 - 16:30 Uhr | Wolfsburg

Langer Tag der Stadtnatur. Grüne Orte und ihre Geschichte
Radtour

Veranstalter: Forum Architektur, Stadt Wolfsburg
Treffpunkt: Hugo-Bork-Platz, 38440 Wolfsburg

Grüne Freiräume gehören in Wolfsburg wie in kaum einer Kommune zum Grundkonzept und Charakter der Stadt. Dazu zählen Teiche, Wiesen und Grünzüge, aber auch der großzügige Naturraum des Stadtwaldes. Doch das, was wir für Natur halten, ist in der Regel eigentlich überwiegend gestaltete und von Menschen geschaffene Kulturlandschaft. Trotzdem wird es wahrgenommen als unberührte Natur. Die geführte Radtour von Forum Architektur und den Niedersächsischen Landesforsten geht der Frage nach, wo und wie Menschen unterschiedlicher Generationen in die vorgefundene Landschaft eingegriffen und diese nachhaltig verändert haben bzw. wo Spuren dieser Geschichte heute noch zu finden sind.

Um Anmeldung wird gebeten.
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 05361 28-2814, Fax. 05361 28-1644


20.09.2017 | 14 Uhr | Hannover

„Stadtreparatur“
Arbeitskreistreffen AK 1960+

Veranstalter: Arbeitskreis AK 1960+ des Netzwerk Baukultur in Niedersachsen e.V.
Ort: Bauverwaltung, Fachbereich Planen und Stadtentwicklung,
Sitzungsraum R 200, Rudolf-Hillebrecht-Platz 1, 30159 Hannover

Als Themenvorschlag steht, in Anknüpfung an die Sektion Inventarisation auf der Jahrestagung der Landesdenkmalpfleger in Oldenburg, der Begriff „Stadtreparatur“ im Raum …unter dem Aspekt „Architektur 1970/80“. Sonja Olschner bietet hierzu einen Kurzvortrag mit anschließendem Rundgang durch die Innenstadt von Hannover an.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 0511 925-5325


27.09.2017 | ab 14 Uhr | Hannover

„Tour de face. Fassaden aus Beton. Eine Zeitreise in Hannover von 1965 bis 2015“

Veranstalter: IZB Informationszentrum Beton GmbH in Kooperation
mit dem Institut für Baustoffe der Leibniz Universität Hannover
Ort: Designhotel Wienecke XI., Hildesheimer Straße 380, 30519 Hannover

Die 8. Betonfachtagung Nord Hannover steht diesmal unter dem Motto: “Betone und Hochleistungsbetone baustellentauglich und dauerhaft“. Neben den traditionellen Vorträgen zur Betontechnologie widmen sich diesmal auch zwei Beiträge dem Beton in der Baukultur. Begleitend zu den Vorträgen werden Fachunternehmen ihre Produkte und Innovationen präsentieren.

www.beton.org


Netzwerk Baukultur
in Niedersachsen e.V.
c/o Stadt Wolfsburg
Postfach 100 944
D-38409 Wolfsburg
www.baukultur-niedersachsen.de
Standort
Alvar-Aalto-Kulturhaus
Porschestraße 51
D-38440 Wolfsburg
Öffnungszeiten
Mo: 09 - 13 Uhr
Do: 13 - 17 Uhr
Ansprechpartnerinnen
Nicole Froberg
Christina Dirk
Kontakt
T: (05361) 28 2835
F: (05361) 28 1644
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!