Termine und Veranstaltungen
Foto: Termine und Veranstaltungen

Foto: Lars Landmann

28.11.2017 | 19 Uhr | Hannover

Das NDR-Funkhaus am Maschsee
in der Reihe „Bauten im Vergleich“, Vortrag mit Dr. Sid Auffarth

Veranstalter: Historisches Museum Hannover
Ort: Historisches Museum, Pferdestraße 6, 30159 Hannover

Das NDR-Funkhaus am Maschsee (1952, Arch. Friedrich Wilhelm Kraemer ua.). Oder die Suche nach einer zeitgemäßen Repräsentations-Architektur nach Bauhaus und NS-Klassizismus. Und wie sollte sich das in der Landeshauptstadt Hannover im neuen Bundesland Niedersachsen (1946) darstellen?


29.11.2017 | 15:30 Uhr | Hannover

Der Architekt und Stadtplaner Rudolf Hillebrecht
Kontinuitäten und Brüche in der deutschen Planungsgeschichte im 20. Jahrhundert
Buchvorstellung

Veranstalter: Stadtarchiv Hannover
Treffpunkt: Neues Rathaus, Gobelinsaal, Trammplatz 2, 30159 Hannover

Rudolf Hillebrecht (1910–1999) gehörte zu den einflussreichsten Stadtplanern der Nachkriegszeit. Als Stadtbaurat verantwortete er den Wiederaufbau von Hannover bis ins Jahr 1975. Seine Aufbauplanung erregte als „Wunder von Hannover“ überregionale Aufmerksamkeit.
Das Buch setzt sich mit Leben und Werk Rudolf Hillebrechts kritisch auseinander. Dargestellt werden seine Studienzeit in der Weimarer Republik, seine frühe Tätigkeit im Büro des Hamburger Architekten Konstanty Gutschow in der Zeit des Nationalsozialismus sowie sein Wirken in der Bundesrepublik. Es entsteht das facettenreiche Bild einer einflussreichen Persönlichkeit, die die Geschichte der Stadtplanung in Deutschland mit allen ihren Licht- und Schattenseiten maßgeblich prägte.
Es diskutieren:
PD Dr. Ralf Dorn, Prof. i.V., Mainz, Uwe Bodemann, Stadtbaurat der Landeshauptstadt Hannover und PD Dr. Olaf Gisbertz, Prof. i.V., Dortmund

www.hannover.de


29.11.2017 | 19 Uhr | Wolfsburg

Forum am Mittwoch
Wofsburger Nordkopf Tower, Schulz und Schulz Architekten, Leipzig
Vortrag

Veranstalter: Forum Architektur Wolfsburg
Ort: Wolfsburger Nordkopf Tower, Heßlinger Straße 1-5, 38440 Wolfsburg

Das neue Kundenzentrum und Verwaltungsgebäude der Unternehmensgruppen LSW und Stadtwerke Wolfsburg setzt einen wichtigen städtebaulichen Akzent am Nordkopf. Der zehngeschossige „Wolfsburger Nordkopf Tower“ fasst als Hochpunkt den Platz vor dem phaeno und vermittelt zwischen City und Autostadt. Besonderer Blickfang ist das kachelartige Relief der Metallschindelfassade. Zur Fertigstellung des Neubaus werden die Architekten im Rahmen eines Werkberichts ihren Entwurf vorstellen und weitere Projekte zeigen, die bundesweit von sich Reden machten.
Im Anschluss ist ein kleiner Umtrunk auf der Dachterrasse vorgesehen.

Um Anmeldung wird gebeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


29.11.2017 | 19 Uhr | Stadthagen

Industriekulturlandschaft Georgschacht
Forum

Veranstalter: Schaumburger Landschaft in Kooperation mit BürgerEnergieWende e.V.
Ort: Alte Polizei, Obernstraße 29, Stadthagen

Dr. Römhild, Paderborn, u.a. Experten stellen Industriekulturgeschichte des Georgschachtes als Teil der Kernidentität Stadthagens sowie die Zukunftsgestaltung des jetzigen Gewerbegebietes vor.

Um Anmeldung wird gebeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon: 05722 - 9566-0


04.12.2017 | 19 Uhr | Hannover

BDAschaufenster - Jahresrückblick 16/17 des BDA Hannover
Ausstellungseröffnung

Veranstalter: Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Niedersachsen
Ort: pro office, Theaterstr 4/5, 30159 Hannover

Traditionell bittet die BDA Bezirksgruppe Hannover im Bund Deutscher Architekten Niedersachsen am ersten Montag im Dezember zum „BDAschaufenster – Jahresrückblick“. Gezeigt wird eine Auswahl aktueller Projekte von Hannoveraner BDA Kolleginnen und BDA Kollegen.
Der Ort der Schau liegt mitten in der Hannoveraner Innenstadt – in den Räumen der Wohnausstellung von pro office Dort werden die Bauten im „Jahresrückblick 16/17“ vom 5.12.2017 – 31.1.2018 gezeigt (Öffnungszeiten Mo-Fr 10 – 18.30 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr).
Dass es um die Baukonjunktur gut bestellt ist, zeigt die hohe Zahl der Teilnehmer. In diesem Jahr sind es 22 Architekturbüros, die ihre Bauten aus den Jahren 2016/17 präsentieren. Allein die Hälfte sind Bauten zum Wohnen, darunter sechs neue Geschosswohnungsbauten, vier Umbauten von Einfamilienhäusern aus den 1930er bis 1980er Jahren und ein Hotel. Drei neue Schulmensen in Hannover belegen den Trend zu Ganztagsgrundschulen.

www.bda-niedersachsen.de


05.12.2017 | 18:30 Uhr | Braunschweig

LEARNING FROM VIDEO GAMES –
Welche Lehren fiktionale Architektur für die Wirklichkeit bereit hält
Gastvortrag in der Reihe ARCHITEKTURPOSITIONEN
mit TOBIAS MANNEWITZ, Karakter, Berlin

Veranstalter: Department Architektur der TU Braunschweig
Ort: Hörsaal PK 4.7 (TU-Altgebäude), Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig

Die Entwicklung von digitalen Welten weist zahlreiche Bezüge zur vertrauten Architektur auf. Da die Sehgewohnheiten des Betrachters von  unserer (gebauten) Umwelt geprägt sind, benötigen Science-Fiction-Utopien bekannte Komponenten um als plausibel und  glaubhaft wahrgenommen zu werden. Anknüpfungspunkte gibt es in der Baugeschichte, Architekturtheorie, aber auch im Städtebau. Ebenfalls  unterliegen die Komposition von bildhafter Architektur für den Film denselben Regeln, die auch in der Malerei oder der Visualisierung von  Architektur Anwendung finden. Im Vergleich zur Architektur heutiger Tage muss fiktionale Architektur jedoch in wesentlich größerem Maße Unterhaltungswert liefern: Das Pittoreske, das Spektakel, das Berührende. Und da diese Werte bei Entertainmentproduktionen wie denen von Karakter in Reinkultur vorliegen, stellt Mannewitz die Frage: Gibt es nicht auch etwas, das die Architektur der Wirklichkeit von jener für fiktionale Welten lernen kann…?


06.12.2017 | 19 Uhr | Braunschweig

Eero Saarinen
The Architect Who Saw the Future
Architekturfilm

Veranstalter: AIV Architekten- und Ingenieurverein
Ort: Universum–Filmtheater, Neue Straße 8, 38100 Braunschweig

Eero Saarinen ( 1910 – 1961) war einer der berühmtesten Architekten im Amerika der 1950er Jahre. Er orientierte sich zunächst stark an den kubischen Formen von Mies van der Rohe, ehe er im Laufe der Zeit zu einer ganz eigenen, expressiven Formensprache fand, zu einem „funkionalen Expressionismus“, der die Funktion eines Bauwerks durch seine Konstruktion zum Ausdruck bringen sollte. Saarinen modellierte seine Bauten wie Skulpturen. Saarinens Sohn, der Kameramann Eric Saarinen, portraitiert diese in atemberaubenden Bildern.


12.12.2017 | 18 Uhr | Hannover

Das Historische Museum
in der Reihe „Bauten im Vergleich“, Vortrag mit Dr. Sid Auffarth

Veranstalter: Historisches Museum Hannover
Ort: Historisches Museum, Pferdestraße 6, 30159 Hannover

Das Historische Museum an der Burgstraße (1966, Arch. Dieter Oesterlen). Wie die Architektur der Moderne den Dialog mit dem Alten aufnahm: im Straßenraum, mit vorhandenen Bauten (Zeughaus, Beginenturm und Fachwerk), im Material Sandstein, und dennoch neues Eigenes schuf.


Netzwerk Baukultur
in Niedersachsen e.V.
c/o Stadt Wolfsburg
Postfach 100 944
D-38409 Wolfsburg
www.baukultur-niedersachsen.de
Standort
Alvar-Aalto-Kulturhaus
Porschestraße 51
D-38440 Wolfsburg
Öffnungszeiten
Mo: 09 - 13 Uhr
Do: 13 - 17 Uhr
Ansprechpartnerinnen
Nicole Froberg
Christina Dirk
Kontakt
T: (05361) 28 2835
F: (05361) 28 1644
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!