Kalender

«  August 2016  »
MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Aktuelle Termine und Veranstaltungen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

11.08. bis 24.11.2016 | Schöppenstedt


Der Charme der Fünfzigerjahre
Architekturforum Nordhorn

Veranstalter: Stadt Schöppenstedt
Ort: Rathaus Schöppenstedt, Markt 3, 38170 Schöppenstedt

Die Fünfzigerjahre waren die Zeit der Wohnungsnot und des Wiederaufbaus der zu 90 Prozent zerstörten Innenstadt Braunschweigs. Es wurden moderne Siedlungen und neue Straßen gebaut, Geschäfts- und Verwaltungsgebäude, Wohnblocks und Behelfsbauten wuchsen aus den Trümmern. Der Wiederaufbau gestaltete sich hier wie auch anderswo als ein Kompromiss zwischen Rekonstruktion und Neubau. Neben den „Traditionsinseln“ der Stadt entstanden Gebäude mit einer unverkennbar frischen Formensprache: Rundungen und Schrägen sowie neue Materialien hielten Einzug in die Architektur. Bis heute schmücken „Kunst am Bau“ und Leuchtreklamen schlichte Fassaden, zudem erfreuen Skulpturen die Menschen in Parks und auf öffentlichen Flächen. Die Fotos der Ausstellung wirken eindrucksvoll auf den Betrachter. Nahaufnahmen oder typische Details lassen das Publikum unwillkürlich an der Zeit teilhaben. Der Blick für diese ganz besondere Epoche wird geschärft und jeder, egal ob jung oder älter, erkennt die Formensprache der Zeit wieder. Der Charme der Fünfziger zieht (fast) alle in seinen Bann. Die Bildauswahl reicht von Gebäude- über Innenansichten zu Kunstobjekten und Details im Braunschweiger Stadtbild.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, den 11.08. um 17 Uhr im Rathaus Schöppenstedt
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8-12 Uhr, Di. 14-15:30 Uhr, Do. 14-18 Uhr
www.text-support.de


31.08.2016 | 19 Uhr | Wolfsburg


Wohnungsbau heute. Werkberichte aus Wolfsburg, Teil 2
Vortrag mit Dr.-Ing. Rüdiger Stauth, Reichel + Stauth Architekten Braunschweig

Veranstalter: Forum Architektur der Stadt Wolfsburg
Ort: Alvar-Aalto-Kulturhaus, Hörsaal 1, Porschestraße 51, 38440 Wolfsburg

Im Rahmen des Masterplans „Wohnen & Bauen 2020“ entstehen an zahlreichen Standorten in Wolfsburg neue Wohnbauprojekte. In den nächsten fünf Jahren ist die Entwicklung von 6.000 neuen Wohnungen geplant. An der Realisierung maßgeblich beteiligt ist das Braunschweiger Büro Reichel + Stauth unter anderem mit mehreren Entwürfen für das neue Stadtquartier Hellwinkel. Ihre dreigeschossigen Stadthäuser an der „Drömlingshöhe“/Teichbreite wurden bereits 2014 fertiggestellt. Dr.-Ing. Rüdiger Stauth stellt im Rahmen eines Werkberichts seine Wohnbauprojekte und insbesondere die Planungen für Wolfsburg vor.

Eintritt frei
Um Anmeldung wird gebeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


03.09.2016 | 14 bis 18 Uhr | Oldenburg


Architekten in Bewegung
Architektursprechstunde

Veranstalter: Initiative regionaler Architekten
Ort: bau_werk Halle am Pferdemarkt, Pferdemarkt 8 a, 26121 Oldenburg

Kostenlose Architektensprechstunde für Hauskauf, Umbau, Neubau, Gartenplanung, Innenraumgestaltung ... Kommen Sie einfach vorbei! Gerne mit Plänen und Fotos.
Wir freuen uns auf Sie.

www.bauwerk-oldenburg.de


06. bis 30.09.2016 | Oldenburg


Wohnraum schaffen
Ausstellung

Veranstalter: bau_werk Oldenburger Forum für Baukultur
Ort: bau_werk Halle am Pferdemarkt, Pferdemarkt 8 a, 26121 Oldenburg

Die Ergebnisse von zwei gleichzeitig in Niedersachsen und Bremen sowie in Holland durchgeführten Wettbewerben zum Thema „Wohnraum schaffen“ werden in einer gemeinsamen Ausstellung vorgestellt.
Niedersachsen und Bremen: Offener, 2-phasiger Wettbewerb, ausgelobt von der Architektenkammer Niedersachsen, in Kooperation mit dem Land Niedersachsen, dem vdw, der Architektenkammer Bremen, sowie acht Wohnungsunternehmen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Ideen und Konzepte für bezahlbaren und schnell umsetzbaren Wohnraum in angemessener Qualität und Nachhaltigkeit zu entwickeln.
Niederlande: Offener, 2-phasiger Wettbewerb, ausgelobt von der nationalen COA mit ganz ähnlicher Programmstellung

Ausstellungseröffnung am 6. September 2016 um 19 Uhr

www.bauwerk-oldenburg.de


07.09.2016 | 19 Uhr | Oldenburg


Bewahren, umnutzen, oder wiederverwenden?
Ausstellung

Veranstalter: IngNet, Ingenieurinnen Netzwerk Oldenburg
Ort: bau_werk Halle am Pferdemarkt, Pferdemarkt 8 a, 26121 Oldenburg

Der Rohstoffverbrauch für das Bauen in Deutschland ist hoch und das Bauwesen der größte Abfallproduzent. Architektin Ute Dechantsreiter vom Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V. zeigt einen Fahrplan für das ressourcenschonende Bauen auf.

www.bauwerk-oldenburg.de


08.09.2016 | 19 Uhr | Lingen (Ems)


Neue Lernlandschaften
Architekturreihe „Lingen & …"

Veranstalter: Stadt Lingen (Ems)
Ort: IT-Zentrum, Kaiserstraße 10b, 49809 Lingen

Im Rahmen der Architekturreihe „Lingen & …“ kommt Cornelius Wens von dem Büro „CROSS Architecture“ am Donnerstag, 8. September, in das IT-Zentrum nach Lingen. Unter der Überschrift „Neue Lernlandschaften“ wird der Partner in dem Aachener Büro unter anderem das mit dem BDA Preis Niedersachsen 2015 prämierte Hörsaalgebäude Osnabrück vorstellen. Beginn ist um 19 Uhr im IT-Zentrum (Kaiserstraße 10b in Lingen). Der Eintritt ist frei.
CROSS Architecture ist ein neues, internationales Architektennetzwerk, das Anfang 2016 von Markus Sporer und Cornelius Wens in Aachen gegründet worden ist. Im Juni folgte die Gründung des Standortes in Amsterdam durch Marcel Blom. Mit seiner deutsch-niederländischen DNA steht das Unternehmen für eine Architektur von hoher räumlicher und gestalterischer Qualität, die die unkonventionelle und experimentierfreudige Herangehensweise der niederländischen Architekturschule mit der technischen Präzision und Wertigkeit der deutschen Baukultur verbindet. So entsteht "best of both worlds" – heißt es auf der Internetseite des Büros. CROSS Architecture hat bereits vielfältige Projekte im Bereich Öffentliche Bauten realisiert, von Universitätsgebäuden über Museen, Kulturbauten und Shopping-Centern, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Cornelius Wens wird nebem dem Hörsaalgebäude in Osnabrück weitere abgeschlossene und laufende Projekte des Büros vorstellen.
Mit der Reihe „Lingen & …“ will die Stadt Lingen renommierten Architekten, Gestaltern und Kulturschaffenden die Möglichkeit geben, in ungezwungener Atmosphäre ihre Projekte zu präsentieren – mit geselligem Ausklang bei Wein, Brot und Käse. „Wir möchten Lust auf Architektur und Baukultur machen“, erläutert Stadtbaurat Lothar Schreinemacher die Idee. Der Austausch stehe dabei im Mittelpunkt. „Ich wünsche mir, dass die Architekten und Bauschaffenden einmal abseits von konkreten Projekten miteinander ins Gespräch kommen“, so der Stadtbaurat. Angesprochen sind neben diesen Berufsgruppen vor allem alle Kultur- und Architekturinteressierte in der Region.

Der Eintritt ist frei

www.lingen.de


11.09.2016 | Bundesweit


Gemeinsam Denkmale erhalten
Tag des offenen Denkmals

Veranstalter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Ort: Bundesweit

Der Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 steht ganz im Zeichen des gemeinschaftlichen Handelns. Das Motto ist hochaktuell. Es lehnt sich an den Vorschlag des Europarats an, die European Heritage Days 2016, deren deutscher Beitrag der Tag des offenen Denkmals ist, unter das Motto "Heritage and Communities" zu stellen.
Der Tag des offenen Denkmals ist geradezu ein Paradebeispiel dafür, wie es gelingen kann, diese Kräfte zu vereinen und zu einem großartigen Erfolg für die Wahrnehmung und Anerkennung der engagierten Arbeit Vieler für den Denkmalschutz und die Denkmalpflege zu machen.
Die überwiegende Mehrzahl der am Denkmaltag geöffneten Bauten und Stätten stehen für einen gemeinschaftlichen Erfolg, den Sie als Veranstalter bereits jetzt Jahr für Jahr präsentieren. Denn ohne das Zusammenspiel von Vereinen, Initiativen, Eigentümern, Gemeinden, amtlicher Denkmalpflege, diverser anderer Planungspartner in den Kommunen und Fachleuten wie Architekten, Restauratoren oder qualifizierten Handwerkern werden Denkmale nur selten erhalten.

www.tag-des-offenen-denkmals.de


13.09.2016 | 8.30 bis 15.30 Uhr | Hannover


Konstruieren und Bauen mit Betonfertigteilen im Hochbau
Fachtagung

Veranstalter: InformationsZentrum Beton GmbH
Ort: Best Western Premier Parkhotel Kronsberg, Gut Kronsberg 1, 30539 Hannover

Das Bauen mit Betonfertigteilen hat sich über Jahrzehnte bewährt und wird zunehmend beliebter. Fertigteile bieten entscheidende Vorteile, vor allem wenn es um termingerechtes, wetterunabhängiges und qualitativ hochwertiges Bauen geht.
Sie sind in jeder beliebigen Form entsprechend der Individualität des Bauvorhabens herstellbar. Zudem können Oberflächen- und Ausführungsqualitäten mit hoher Zielsicherheit eingehalten werden. Der gesamte Bauablauf wird durch kurze Montagezeiten beschleunigt. Auf der Fachtagung erläutern Experten verschiedene Aspekte des Fertigteilbaus – vom Entwurf und der Konstruktion über die Logistik und Montage bis hin zur Befestigungstechnik. Es werden Ergebnisse aus dem DAfStb/BMBF-Verbundforschungsvorhaben „Nachhaltig bauen mit Beton“ vorgestellt. Des Weiteren wird das Thema Gebäudezertifizierungen beleuchtet.
Die Fachtagung richtet sich an Architekten, Planer und bauausführende Unternehmen, private und öffentliche Auftraggeber sowie Mitarbeiter in Lehre, Forschung und Ausbildung, die ihre Kenntnisse zum Bauen mit vorgefertigten Elementen aus Beton vertiefen wollen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 125,00 € inkl. 19 % MwSt.

www.beton.org


14.09.2016 | 9.30 Uhr | Bad Zwischenahn


Senkung der Energiekosten in Krankenhäusern durch Blockheizkraftwerke
Tagung

Veranstalter: Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen
Ort: Karl-Jaspers-Klinik, Hermann-Ehlers-Straße 7, 26160 Bad Zwischenahn

Krankenhäuser und Reha-Kliniken bieten mit ihrem ganzjährig überdurchschnittlich hohen Bedarf an Wärme, Kälte und Strom ideale Voraussetzungen für den Einsatz von Blockheizkraftwerken (BHKW). Diese eröffnen für jedes Krankenhaus ein enormes Potenzial zur Senkung des Energieverbrauchs und der Stromkosten.
Bisher wird diese Möglichkeit nur einer Minderheit von Krankenhäusern und Kliniken genutzt. Hier setzt die Fachtagung von "KWK kommt" in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen an: Erfahrene Fachleute werden die wesentlichen Fakten und Aspekte transparent machen und über erfolgreiche Praxisbeispiele berichten. Auch die Anfang 2016 in Kraft getretenen Förderbedingungen nach dem neuen KWK-Gesetz werden dargestellt.

Die Tagung spricht in erster Linie die für Energieversorgung verantwortlichen Mitarbeiter von Krankenhäusern sowie Anbieter von KWK-Anlagen und -Dienstleistungen wie z.B. Planer und Berater an.
Anmeldeschluss ist der 8. September 2016.

www.klimaschutz-niedersachsen.de


19. und 20.09.2016 | Loccum


Energiewende im Gebäudesektor –
Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit durch technikoffene Lösungen
Tagung

Veranstalter: Evangelische Akademie Loccum
Ort: Evangelische Akademie Loccum, Münchehäger Str. 6, 31547 Rehburg-Loccum

Bis 2050 - so das Ziel der Bundesregierung - soll der Gebäudebestand in Deutschland "nahezu" klimaneutral sein. Trotz niedriger Zinsen nähern wir uns diesem Ziel nur schleichend. Wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen werden nicht ergriffen, da Einzelinteressen der Akteure auseinander klaffen. Regulierung und Förderung laufen oft ins Leere. Wie lassen sich die Zielkonflikte überwinden und wie sollte die Politik die Rahmenbedingungen so gestalten, dass sie vielfältige technische Möglichkeiten und die Kreativität der Akteure nutzt?

Tagungsgebühr 100,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstler sowie Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 50,- €.

Tagungsleitung und Anmeldung:
Dr. Joachim Lange, Telefon: 05766 / 81-241, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.loccum.de


22.09.2016 | 19 Uhr | Oldenburg


Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur, Aachen
Architektur im Dialog

Veranstalter: Lavesstiftung
Ort: EWE Forum Alte Fleiwa, Alte Fleiwa 1, 26121 Oldenburg

Vortrag und Podiumsgespräch

Anmeldungen an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


22.09.2016 | 19 Uhr | Oldenburg


Wo Flüchtlinge wohnen und Städte lebendig werden – Für Integration ohne Neubau
Vortrag mit Daniel Fuhrhop, Buchautor von „Verbietet das Bauen“

Veranstalter: KoBE e.V., Kompetenzzentrum Bauen und Energie, Oldenburg
Ort: bau_werk Halle am Pferdemarkt, Pferdemarkt 8 a, 26121 Oldenburg

Ein Blick auf die Geschichte der Zuwanderungen in Deutschland wirft die Frage auf, ob Neubauten gut für die Integration der neu angekommenen Flüchtlinge sind. Wenn wir neu entdecken, wie und wo wir zusammen wohnen, können unsere vorhandenen Städte zu Willkommensstädten werden.

www.bauwerk-oldenburg.de


22.09.2016 | 19 Uhr | Nordhorn


Vortrag und Diskussion mit Senator Franz-Peter Boden, Fachbereich Planen und Bauen der Hansestadt Lübeck
Architekturforum Nordhorn

Veranstalter: Städtische Galerie Nordhorn
Ort: Vechteaue 2, 48529 Nordhorn

Seit 2008 bietet das Architekturforum Nordhorn ein interessantes und äußerst vielfältiges Vortrags- und Gesprächsprogramm mit renommierten internationalen Referenten. Jedes Jahr verbindet ein besonderes Thema das Programm. Grundgedanke ist es, ein ca. 30-minütiges Impulsreferat zum Ausgangspunkt für eine Diskussion zu nehmen, die in entspannter Atmosphäre (mit Getränken und Imbiss) jeweils von einem örtlichen Architekten moderiert wird.
Das Architekturforum ist eine Veranstaltung der Städtischen Galerie Nordhorn in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Stadtentwicklung, Bau und Umwelt der Stadt Nordhorn und wird gefördert durch eine Reihe von Unternehmen und Architekturbüros aus der Region.

www.staedtische-galerie.nordhorn.de


30.09.2016 | 19 Uhr | Oldenburg


Der große Abend der Superintegration
Abschlussveranstaltung

Veranstalter: bau_werk Oldenburger Forum für Baukultur
Ort: bau_werk Halle am Pferdemarkt, Pferdemarkt 8 a, 26121 Oldenburg

Was haben zwei Abenteurer, eine Spezialistin der Mosaikkultur, zwei Poetryslammerinnen, sowie verschiedene Musiker und Tänzer gemeinsam?
Paul und Hansen Hoepner, Dr. Imme Gerke, Annika Blanke und Theresa Sperling, sowie ausgesuchte Tänzer und Musiker sind „Superintegratoren“. So unterschiedlich sie sind, so überragend wirken sie als Vermittler von Offenheit und Freiheit im Denken und Handeln. Ihnen gelingt was wir uns alle wünschen und brauchen – doch wie?
Hierzu werden sie in einem ungewöhnlichen Setting die Oldenburger Alt- und Neubürger mit auf eine Reise der „Super-integrations-lative“ nehmen. Freuen Sie sich auf einen Saisonabschlussabend an dem die Funken sprühen!

www.bauwerk-oldenburg.de


24.10.2016 | 19 Uhr | Buchholz


Die historische Stadt – Wie sie erfolgreich zukunftsfähig wurde
Buchholzer Dialoge: „Urban Update!“

Veranstalter: Stadt Buchholz in der Nordheide
Ort: Empore Buchholz, Breite Straße 10, 21244 Buchholz

Vortrag mit Prof. Dr. Cord Meckseper, Bau- und Kunsthistoriker, Hannover.

Unter dem Titel „URBAN UPDATE - Was Städte morgen leisten müssen“ wird über künftige Chancen und Herausforderungen gegenwärtiger Aufgaben in der Stadtentwicklung diskutiert. Anhaltende Flüchtlingsströme, kulturelle Vielfalt, sozialer Wandel, ungleicher Wohlstand, alternde Gesellschaft, religiöse und politische Einstellungen sowie zukünftige bauliche Entwicklungen erfordern als Gemeinschaftsaufgabe alle gesellschaftlichen Kräfte.
Die Buchholzer Dialoge 2016 finden in Kooperation mit Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerkollegium der Fachschaft Erdkunde des Gymnasiums am Kattenberge statt.

www.buchholzer-dialoge.de


25.10.2016 | 19 Uhr | Nordhorn


4. Kaminabend für Architekten/-innen und Planer/-innen im Kloster Frenswegen
Podiumsdiskussion & Gedankenaustausch rund um Architektur und Städtebau

Veranstalter: DEPPE Backstein-Keramik GmbH, Uelsen
Ort: Aula im Kloster Frenswegen, Klosterstr. 9, 48527 Nordhorn

Gedankenaustausch zum Thema Architektur und Städtebau und anregende Gespräche im Kreise engagierter Architektinnen und Architekten bei Kaminfeuer, Wein und Fingerfood. Zusätzlich wird in den Räumlichkeiten des Klosters die Wanderausstellung zum Fritz-Höger-Preis 2014 für Backstein-Architektur präsentiert.
Kaminabend mit Rudolf Finsterwalder (tbc), Finsterwalder Architekten, Stephanskirchen Prof. Christoph Mäckler, Christoph Mäckler Architekten Jórunn Ragnarsdóttir, Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart Jan-Peter Wingender/Office Winhov, Amsterdam
Moderation: Prof. Michael Schwarz (tbc)

Die Teilnehmerzahl ist auf 70 Gäste begrenzt, der Veranstalter bittet daher unbedingt um vorherige Anmeldung per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Telefon: 05942 - 9210 18.

www.deppe-backstein.de


24.11.2016 | 19 Uhr | Nordhorn


Vortrag und Diskussion mit Tobias Nöfer, Nöfer Architekten, Berlin
Architekturforum Nordhorn

Veranstalter: Städtische Galerie Nordhorn
Ort: Vechteaue 2, 48529 Nordhorn

Seit 2008 bietet das Architekturforum Nordhorn ein interessantes und äußerst vielfältiges Vortrags- und Gesprächsprogramm mit renommierten internationalen Referenten. Jedes Jahr verbindet ein besonderes Thema das Programm. Grundgedanke ist es, ein ca. 30-minütiges Impulsreferat zum Ausgangspunkt für eine Diskussion zu nehmen, die in entspannter Atmosphäre (mit Getränken und Imbiss) jeweils von einem örtlichen Architekten moderiert wird.
Das Architekturforum ist eine Veranstaltung der Städtischen Galerie Nordhorn in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Stadtentwicklung, Bau und Umwelt der Stadt Nordhorn und wird gefördert durch eine Reihe von Unternehmen und Architekturbüros aus der Region.

www.staedtische-galerie.nordhorn.de


28. bis 30.11.2016 | Loccum


Klein- und Mittelstädte als Anker regionaler Entwicklung
Tagung

Veranstalter: Evangelische Akademie Loccum
Ort: Evangelische Akademie Loccum, Münchehäger Str. 6, 31547 Rehburg-Loccum

Klein- und Mittelstädten sind in Niedersachsen von höchster Bedeutung. Sie gibt es im Land in großer Zahl. Daher muss eine Politik, die die ländlichen Räume stützen und entwickeln will, auch immer eine Politik für diese Städte sein. Was wird politisch geplant? Welche Strategien verfolgt die Landesentwicklung? Wie können Klein- und Mittelstädte gestärkt werden, damit sie eine Ankerfunktion in einem sich demographisch verändernden Land übernehmen können?

Tagungsgebühr 100,- € für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag. Für Schüler/innen, Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstler sowie Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 50,- €.

Tagungsleitung und Anmeldung:
Dr. Albert Drews, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.loccum.de