Termine und Veranstaltungen
Foto: Termine und Veranstaltungen

Foto: Lars Landmann

 

Bundespreis StadtGrün 2020
Was hat Ihr Stadtgrün zu bieten?
Auslober: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Einreichfrist: 30.04.2020

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat lobt 2020 zum ersten Mal den Bundespreis Stadtgrün aus. Eingereicht werden können Projekte in vier Kategorien:
gebaut | gepflegt | gemanagt | genutzt.
Der Bundespreis Stadtgrün zeichnet außergewöhnliches Engagement für urbanes Grün, vielfältige Nutzbarkeit, gestalterische Qualität, innovative Konzepte und integrative Planungsansätze aus. Städte und Gemeinden in Deutschland können sich mit ihren Stadtgrün-Projekten bewerben. Planende, Initiativen und andere Stadtgrün-Akteure sind aufgerufen, ihre Projekte gemeinsam mit der Gemeinde einzureichen. Einreichfrist: 30.04.2020

Teilnahme und Information unter: www.bundespreis-stadtgruen.de


Wettbewerb
Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe

Auslober: Wüstenrot Stiftung
Einsendeschluss: 12.05.2020

Damit Demokratie und Teilhabe in einer offenen und lebendigen Gesellschaft erlebbar werden, ist es unverzichtbar, gemeinsame Werte im Alltag sichtbar zu machen. Gebaute und im Alltag erfahrbare Orte spielen eine wichtige Rolle für die Wahrnehmung von Identität und Zugehörigkeit. Sie bringen die
demokratische Haltung und Orientierung in einer Gesellschaft zum Ausdruck und sind deshalb für deren Vergegenwärtigung von großer Bedeutung. Das ist die Grundidee des Wettbewerbs „Gebaute Orte für Demokratie und Teilhabe“ der Wüstenrot Stiftung.
Mithilfe des Wettbewerbs sollen gebaute und im Alltag erlebbare Orte für Demokratie und Teilhabe entdeckt und gewürdigt werden. Beispiele, die einen wichtigen Beitrag für die Stärkung demokratischer Werte leisten, sollen so gebündelt und ihre Sichtbarkeit bundesweit unterstützt werden.
Gute Projekte im Sinne des Wettbewerbs haben besondere Bedeutung für die Wahrnehmbarkeit einer lebendigen Demokratie. Sie schaffen Orte für demokratische Praxis. Sie setzen Impulse für die Stärkung demokratischer Werte. Sie unterstützen Teilhabe und bürgerschaftliche Verantwortung. Sie bieten Raum für eine am Gemeinwohl orientierte Verständigung über die zukünftige gesellschaftliche, soziale und technische Entwicklung. Sie füllen baukulturelle Zeugnisse demokratischer Tradition mit neuem Leben. Sie vermitteln demokratische Werte an Menschen aller Altersgruppen und Herkünfte. Sie fördern Dialogfähigkeit und Pluralität.
Als Gesamtpreissumme stehen 100.000 Euro zur Verfügung. Die Entscheidung über die Anzahl der Auszeichnungen sowie die Aufteilung der Preissumme auf diese Orte trifft die Jury. Alle, die sich den Wettbewerbszielen verbunden fühlen und ihren (Wohn-) Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.
Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 12.05.2020

www.wuestenrot-stiftung.de


Holzbaupreis Niedersachsen 2020
Auslober: Landesmarketingfonds Holz | 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V. und Landesbeirat Holz Niedersachsen e.V.
Bewerbungsfrist: 30.06.2020

„Holz gilt als der älteste und gleichzeitig modernste Werkstoff unserer Zeit. Zudem bindet es das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid. Daher ist die gezielte und vermehrte Verwendung von Holz als Baustoff sowie die damit einhergehende Substitution energie- und ressourcenintensiver Materialien aktiver Klimaschutz und dies gilt es mit aller Kraft zu unterstützen“, betont Schirmherrin Barbara Otte - Kinast, Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
Ziel des niedersachsenweiten Wettbewerbs ist es, die Verwendung des klimafreundlichen und nachhaltigen Baustoffes Holz zu stärken, den aktuellen Stand des Holzbaus zu präsentieren, sowie künftige Bauherren für das Bauen mit diesem einzigartigen Rohstoff zu begeistern. Der Holzbaupreis Niedersachsen 2020 zeichnet Bauwerke und Gebäude aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen bestehen und sich durch eine hohe gestalterische und holzbautechnische Qualität profilieren, sowie im Sinne der Nachhaltigkeit ökologische und ressourcensparende Aspekte besonders berücksichtigen.
Der Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und wird gemeinsam vom Landesmarketingfonds Holz des 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V. und dem Landesbeirat Holz Niedersachsen e.V. ausgelobt. Eine unabhängige Jury von Experten wird im November den Holzbaupreis Niedersachsen 2020 verleihen und Anerkennungen vergeben.
Die eingereichten Objekte dürfen sowohl Bestandsbauten, Neubauten, aber auch Innenausbauten sein. Somit sind zum Beispiel Umbauten, Anbauten, Aufstockungen und Einzelbauwerke der Jury willkommen. Ebenso können besondere Bauwerke wie Brücken oder Türme eingereicht werden. Nachhaltige Sanierungs- und Umbaumaßnahmen von bestehenden Holzbauwerken oder Neubauten, die die Holzbaukultur aufgreifen und im modernen Kontext neu interpretieren, werden mit dem Sonderpreis Baukultur prämiert.
Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die eingereichten Projekte im Zeitraum zwischen Januar 2018 und Juni 2020 fertiggestellt wurden und sich das Bauwerk in Niedersachsen befindet. Die Ausschreibung läuft bis zum 30. Juni 2020.

Alle Informationen und die Teilnahmeunterlagen unter: www.holzbaupreis-niedersachsen.de


Netzwerk Baukultur
in Niedersachsen e.V.
c/o Stadt Wolfsburg
Postfach 100 944
D-38409 Wolfsburg
www.baukultur-niedersachsen.de
Standort
Alvar-Aalto-Kulturhaus
Porschestraße 51
D-38440 Wolfsburg
Öffnungszeiten
Mo: 09 - 13 Uhr
Do: 13 - 17 Uhr
Ansprechpartnerin
Christina Dirk
Kontakt
Tel. (05361) 28 2835
Fax: (05361) 28 1644
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!