Die Mitwirkung weiterer Mitglieder des Netzwerkes an den einzelnen Arbeitskreisen ist ausdrücklich gewünscht.

Der direkte baukulturelle Austausch findet im Netzwerk vor allem in den Arbeitskreisen und auf den Foren statt. Hier werden Themen aufbereitet und durchleuchtet. Jedes Mitglied des Forums kann einen Arbeitskreis zu einem Thema initiieren. Die Arbeitskreise treffen sich selbstorganisiert und ernennen eine Sprecherin bzw. einen Sprecher. Alle Arbeitskreise arbeiten im regelmäßigen Rhythmus. Sie stellen die Ergebnisse im Forum und nach Möglichkeit darüber hinaus öffentlichkeitswirksam vor.



 

Derzeit bestehen folgende Arbeitskreise:



Grüne Infrastruktur
in Land und Stadt

Der Arbeitskreis “Grüne Infrastruktur in Stadt und Land” möchte zu einer nachhaltigen Entwicklung der Städte und Gemeinden beitragen und die Grüne Infrastruktur als interdisziplinären Planungsgedanken verstärkt in Politik, Verwaltung und Gesellschaft einbringen. Über den fachlichen Austausch sollen nachhaltige Entwicklungen angestoßen, ge- und verstärkt werden - ganz im Sinne des Mottos „Lust auf Grün“.
Im Arbeitskreis wird dieses Ziel vor allem durch ein gemeinsames Agieren von mit dem Thema befassten Verbänden wie bdla Niedersachsen+Bremen, SRL, der Architektenkammer, den kommunalen Spitzenverbänden und Ministerien, Hochschule und Stadt Hannover in den Blick genommen.

Sprecherin: Jessica Schütte, Gruppe Freiraumplanung Landschaftsarchitekten bdla
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächstes Treffen: 02. September 2019 in Verden
Zeit und Treffpunkt werden rechtzeitig mitgeteilt.



Arbeitskreis
Gestaltungsbeiräte

Unter den sechs bestehenden Gestaltungsbeiräten, die derzeit in Niedersachsen aktiv sind, hat sich ein neuer Arbeitskreis des Netzwerk Baukultur in Niedersachsen e.V. gebildet. Die Städte Braunschweig, Göttingen, Oldenburg, Wolfenbüttel und Wolfsburg sind hier vertreten. Hinzu kommt die Architektenkammer Niedersachsen mit ihrem mobilen Gestaltungsbeirat. Die kollegiale Unterstützung und Beratung zwischen den bestehenden Gestaltungsbeiräten stand zunächst im Vordergrund.
Neben einem Blick auf Unterschiede und Gemeinsamkeiten ist eine Frage für alle im Blick: Wie kann man öffentlichkeits-wirksam werden und damit noch mehr zu Baukultur beitragen? Der Arbeitskreis ist aber nicht als geschlossener Kreis gedacht, sondern bietet auch anderen Kommunen die Chance, sich über Strukturen, Kosten und ähnliches zu informieren. Neue Teilnehmer oder Gäste sind gern gesehen.

Kontakt
Feste Gestaltungsbeiräte der Städte:
Eike Schnitker, Stadt Oldenburg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mobiler Gestaltungsbeirat bzw.Beirat für Baukultur:
Lothar Tabery, Architektenkammer Niedersachsen und Vorstand Netzwerk Baukultur in Niedersachsen e.V.
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Beteiligung
und
Baukultur

Der Arbeitskreis „Beteiligung und Baukultur“
widmet sich u.a. den Fragestellungen:
Wie kann Beteiligung erfolgreich funktionieren? Mit welchen Ideen wurden schon positive Beteiligungsprojekte umgesetzt? Wieso unterstützt entwurfsorientierte Partizipation Baukultur?

Kontakt: Sonja Hörster
Institut für Partizipatives Gestalten Oldenburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächstes Treffen: 13. Juni 2019 in Oldenburg um 15:00 Uhr
im INSTITUT FÜR PARTIZIPATIVES GESTALTEN (IPG)
Moltkestr. 6a, 26122 Oldenburg, Telefon: 0441–99 848 952



1960+

Der Arbeitskreis 1960+ beschäftigt sich neben der Auseinandersetzung mit theoretischen Grundlagen und der Vernetzung bereits tätiger Protagonisten, mit den Möglichkeiten der Förderung von Architektur und Städtebau dieser Zeit. Ihre Akzeptanz soll mit dem Anliegen der Erhaltung und Stärkung verbessert werden.
Der Arbeitskreis wird sich an wechselnden Orten alle 6-8 Wochen treffen.
DOWNLOAD: netzwerkDOKUMENTATION_8_Forum_12.pdf

Sprecher: Dipl.-Ing. Rocco Curti
Gebietsreferent Bau- und Kunstdenkmalpflege,
Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege Hannover
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Schaufenster

Ziel des Arbeitskreises "Schaufenster" ist es, die Öffentlichkeitsarbeit des Netzwerkes zu unterstützen, um als Institution in Niedersachsen stärker wahrgenommen zu werden. Neben der landesweiten Aktion „baukulTOUR – Eine Spurensuche in Niedersachen“, die bis heute bei vielen baukulturellen Veranstaltungen fortgesetzt wird, unterstützen wir die Arbeit der Geschäftsstelle z.B. mit der Aktualisierung des Internetauftritts.

Sprecherin: Bettina Adolphs
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 

Die folgenden Arbeitskreise haben ihre Arbeit erfolgreich abgeschlossen:



Ästhetische Energielandschaften

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien in Niedersachsen und bundesweit ist bislang weitgehend ohne ästhetischen Anspruch erfolgt. Dem AK ist es ein Anliegen, sich mit den landschaftsgestalterischen, landschaftsarchitektonischen und baukulturellen Potentialen aller Energieträger (Wind-, Sonnen- und Bioenergie bzw. Energiepflanzen) zu befassen. Windenergiegebiete verlangen wegen ihrer Raumdominanz besondere Aufmerksamkeit. Vertreter von Regional-, Landkreis- und Kommunalverwaltungen sollen zur Mitwirkung gewonnen werden.
Eine Dokumentation der Arbeitsergebnisse liegt bei der Evanglischen Akademie Abt Jerusalem in Braunschweig vor. Die netzwerkDOKUMENTATION 10 zum gleichen Thema finden Sie >> hier.

Sprecherin: Dr. Gudrun Beneke
Evangelische Akademie Abt Jerusalem, Braunschweig
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Stadt und Kirche

Kirchenleerstand, Umnutzung oder Abriss führen in der Öffentlichkeit zu heftigen Diskussionen. Vor diesem Hintergrund wurde Anfang 2012 der Arbeitskreis "Stadt und Kirche" gegründet, der das Thema „Rückzug der Kirchen? Konsequenzen für die Stadt. Auf der Suche nach neuen Synergien“ unter baukulturellen Aspekten aufarbeitet. Der Arbeitskreis hat im 7. Forum in Hannover seine Aktivitäten zum Abschluss geführt. Die dritte netzwerkDOKUMENTATION repräsentiert die Ergebnisse.
DOWNLOAD: netzwerkDOKUMENTATION_3_Forum_7.pdf

Sprecher: Thomas Michael Höflich, Superintendent, Ev.-luth. Stadtkirchenverband Hannover, Superintendentur Ost
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Baukultur und Kommunen

Der Arbeitskreis „Baukultur und Kommunen“ bestand aus acht Kommunen und beabsichtigte einen regelmäßigen Austausch baukultureller Strategien zwischen den niedersächsischen Gemeindeverwaltungen.

Netzwerk Baukultur
in Niedersachsen e.V.
c/o Stadt Wolfsburg
Postfach 100 944
D-38409 Wolfsburg
www.baukultur-niedersachsen.de
Standort
Alvar-Aalto-Kulturhaus
Porschestraße 51
D-38440 Wolfsburg
Öffnungszeiten
Mo: 09 - 13 Uhr
Do: 13 - 17 Uhr
Ansprechpartnerinnen
Christina Dirk
Nicole Froberg
Kontakt
T: (05361) 28 2835
F: (05361) 28 1644
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!